Archiv 2021

   Alles vor November 2008 unter » der alten Seite « !!!




Donnerstag 15. April '21




Jazz am Kaisersteg 2021
19. Sommer-Konzertreihe des Jazzkeller 69 e.V.

5. + 19. Juni, 3. + 17. + 21. Juli, 14. + 28. August, 11. + 25. September
jeweils 16 – 20 Uhr       draußen & fast gratis

Silke Eberhard Trio / 7 of 8 / Oloyé Dez / Heike Dunker Berlin-Trio / Bubu / Didrik Ingvaldsen Ensemble
gleichwiederda / Ruf der Heimat / phon-O-rama / The Instincts / Stefan Schultze Large Ensemble
The Streetfighters / Johnny LaMarama / MeoW! / The Resonators / Absolutly Sweet Marie
Allemano-Vandeweyer-Hilbig-Martinez / Potsa Lotsa XL / Clarinet Trio / New Generation of Sister & Brotherhood
UnbedingT / Hannes Zerbe Jazz Orchester / Off The Record / Weird Weapons / Eberhard-Neuser & TALIBAM! …

Freiluft Bühne am Kaisersteg, Hasselwerderstr. 22a, Berlin-Schöneweide

S-Schöneweide: RB 24, S8, S9, S41, S45, S46, S47, S85, Bus 65, N65, N67
Brückenstr.: Tram 21, M17 I Firlstraße (über Kaisersteg): Tram 27, 60

Jazzkeller 69 e.V. mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa
Bezirksamt Treptow-Köpenick, Fachbereich Kultur und Museum, Fachbereich Facility Management
Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie Schöneweide, Bürgerstiftung Treptow-Köpenick
und vielen ehrenamtlich engagierter Menschen.

 


Sonntag 28. Februar '21    Einlass: 15:00  Beginn: 15:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
Industriesalon Schöneweide   [Reinbeckstr. 9, 12459  Berlin-Schöneweide]


Celebrating 60. Birthday Jürgen Kupke

 

HASSLER

jürgen kupkeHans Hassler – acccordeon
Gebhard Ullmann – bass clarinet
Jürgen Kupke – clarinet

Seit mehreren Jahren arbeitet Hassler an einer Hommage an einige der Urmusiker des Schweizer Ländlers: an Paul Kollegger, der weder Noten lesen noch seine Melodien aufschreiben konnte, der aber jede Session zum Kochen brachte, an Hans Fischer, den Schwyzerörgeler, genannt Grossmufti der Bündner Ländlermusik, an Luzi Brüesch und Kasi Geiser.

Hans Hassler ehrt seine Vorfahren, indem er ihre Musik neu interpretiert und auf eigene Weise weiterführt. In unterschiedlichen Kombinationen. die sich alle um das Akkordeon von Hans Hassler gruppieren, beteiligen sich Hasslers altbekannte Weggefährten.
intakt records

 

 

Kreuzberger- Klarinetten-Kollektiv

Theresa Janssen, Ines Koob, Eva Kroll, Lisa Schubert, Lea Wehde, Franz Knörnschild, Till Schwabenbauer, Jürgen Kupke – clarinet / Thorsten Müller- bass clarinet / Alma Neumann – bass / Ria Rother – drums

Das bedeutet: 10 cl + bcl + b + perc.
2009 gegründet, spielen wir Kompositionen unterschiedlichster Genres, die für dieses Ensemble komponiert beziehungsweise arrangiert wurden.

Klassische Musik hat ebenso ihren Platz wie Jazz und Klezmer. Im Jahr 2010 gastierte das Ensemble erfolgreich in Israel, 2014 erschien unsere erste CD „11„.
2019 wurde unsere zweite CD „schlönz“ bei kreuzberg records veröffentlicht. Höhepunkt war eine Releasetour nach Israel im Oktober 2019.
Kreuzberger- Klarinetten-Kollektiv

 

Gemäß den aktuellen Änderungen der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung sind Museen in öffentlicher und privater Trägerschaft weiterhin nicht für den Publikumsverkehr geöffnet.
Geplanten Konzerte des Jazzkeller 69 können deshalb nicht stattfinden.

 

 


Samstag 27. Februar '21    Einlass: 20:00  Beginn: 20:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
Industriesalon Schöneweide   [Reinbeckstr. 9, 12459  Berlin-Schöneweide]


Celebrating 60. Birthday Jürgen Kupke

jürgen kupke

Michael Thieke – alt clarinet / Gebhard Ullmann – bass clarinet / Jürgen Kupke – clarinet / Hannes Zerbe – piano / Uli Weber – trumpet / Antje Messerschmidt – violin / Horst Nonnenmacher – bass / Jörg Schippa – guitar / Willi Kellers – drums, special guest. / Hans Hassler – accordeon

„Denn die einen sind im Dunkeln, und die andern sind im Licht. Und man siehet die im Lichte, die im Dunkeln sieht man nicht“, dichtet Bertolt Brecht in seiner Dreigroschenoper.
Liegt’s daran, dass Jürgen Kupke auch mit 60 Jahren nicht in der ersten Reihe der Jazzmusiker steht? Aber will er das überhaupt? Bescheidenheit ist entgegen gängiger Sprichworte eine Zier, die Menschen, die mit ihr leben, sympathisch macht.

Jürgen Kupke ist Klarinettist, Lehrer, Komponist … Eine komplette Aufzählung all seiner eigenen und Gastprojekte und der Tonträger, an denen er beteiligt war und ist, würde jede Laudatio sprengen. Projekte, Tourneen und Konzerte verbinden ihn mit zahlreichen nationalen und internationalen Musikern und Musikerinnen.
Ernst-Ludwig Petrowsky, Phil Minton, Elliott Sharp, Lauren Newton, Uschi Brüning und viele andere schätzen ihn ebenso wie die Schülerinnen und Schüler der Musikschulen Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln, an denen er Klarinette unterrichtet.
Auf zahlreichen Festivals zwischen New York, Toronto, Moers und Berlin stand er auf der Bühne. Seit fast dreißig Jahren arbeitet er auch als Studio- und Theatermusiker.

Am ersten Abend seiner zweitägigen Geburtstagsparty spielt er in verschiedenen kleineren Formationen mit Hannes Zerbe, Gebhard Ullmann, Willi Kellers und weiteren Weggefährten – Überraschungen inklusive.
Special Guest ist der Schweizer Akkordeonist Hanns Hassler, der seit mehreren Jahren an einer Hommage an die Urmusiker des Schweizer Ländlers arbeitet.
Jürgen Kupke – immer für musikalische Experimente und Späße offen – komponierte mit Def Hantschke dereinsten ein „Gedödl in drei Sätzen“ für zwei Klarinetten, Titel: „Düdödldu“. Ob Hanns Hassler seine Klarinette dabei hat?

Jürgen Kupke bittet, von Geschenken abzusehen. Mitzubringen sind allein gute Laune, geputzte Ohren und Offenheit für Musik abseits des Mainstreams.
„Alles hat seine Zeit“ heißt eine CD mit ihm und Hannes Zerbe. Höchste Zeit, diesen Ausnahme-Klarinettisten und seine Musik zu feiern. Auf der Bühne, im Lichte. Gratulation!

www.juergenkupke.de

 

 

Gemäß den aktuellen Änderungen der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung sind Museen in öffentlicher und privater Trägerschaft weiterhin nicht für den Publikumsverkehr geöffnet.
Geplanten Konzerte des Jazzkeller 69 können deshalb nicht stattfinden.

 

 


Freitag 26. Februar '21    Einlass: 20:00  Beginn: 20:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
Industriesalon Schöneweide   [Reinbeckstr. 9, 12459  Berlin-Schöneweide]


BuBu

Paul Engelmann – alto sax
Ben Lehmann – bass
Martial Frenzel – drums
Rudi Mahll – bbass clarinet
Christof Thewes – trombone

 

 

Gemäß den aktuellen Änderungen der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung sind Museen in öffentlicher und privater Trägerschaft weiterhin nicht für den Publikumsverkehr geöffnet.
Geplanten Konzerte des Jazzkeller 69 können deshalb nicht stattfinden.

 

 


Sonntag 21. Februar '21    Einlass: 15:00  Beginn: 15:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
Industriesalon Schöneweide   [Reinbeckstr. 9, 12459  Berlin-Schöneweide]


Philipp Rumsch Ensemble

Erik Leuthäuser – vocal, fx
Vincent Hahn – trumpet, fluegelhorn
Antonia Hausmann – trombone
Matti Oehl – alt sax
Johannes Moritz – bass clarinet, clarinet
Franziska Ludwig – cello
The Road Up North – vibraphon, electronic
Markus Rom – guitar
Paul Brauner – bass
Christian Dähne – bass guitar
Maximilian Stadtfeld – drums, piano
Philipp Rumsch – piano

 

 

Gemäß den aktuellen Änderungen der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung sind Museen in öffentlicher und privater Trägerschaft weiterhin nicht für den Publikumsverkehr geöffnet.
Geplanten Konzerte des Jazzkeller 69 können deshalb nicht stattfinden.

 

 


Samstag 20. Februar '21 - Konzerthinweis - 20 Uhr:
booking.freejazzsaar.de


Konzert im Lockdown

 

CHRISTOF THEWES QUARTET
play the SurRealbook, Buchstabe “K“

Christof Thewes – Posaune,Komposition
Hartmut Oßwald – Bariton-,Tenorsaxophon
Benjamin Lehmann – Kontrabass
Martial Frenzel – Schlagzeug

Weiter geht es mit dem Langzeitprojekt Christof Thewes Quartet play the SurRealbook. Diesmal werden alle Titel des Jazzsongbooks von Christof Thewes, die mit dem Buchstaben “ K “beginnen aufgeführt und aufgenommen.
An drei harten , arbeitsreichen Tagen werden so wunderbare Titel wie “Kommt der Bus do Black+degger vorbei“, „Kein Dach ohne Ach“, „die kalte Hand von Friedrichstal“…und viele mehr in der unnachahmlichen Art dieses Quartettes zu Gehör gebracht.

The SurRealbook:
Bezugnehmend auf die Jazzstandardsammlung des allen Jazzern bekannten “American Songbooks“, auch unter dem Namen “Realbook “ geführt und wie eine Bibel des guten Geschmacks verehrt, haben die Musiker des C.Th. Quartetts‘ eine Stückesammlung in vielen Proben und Konzerten erarbeitet, das ausschließlich aus Thewes‘ Eigenkompositionen besteht, die – etwa 300 Stück an der Zahl – in den letzten 35 Jahren entstanden sind : Das SurRealbook.
Die Band agiert akustisch, benutzt dabei musikalisch aber alles was die(populäre) Musik so hergibt,da steht Swing neben Rock,New Orleans neben Freejazz , Kollektiv neben Solo,Anstrengendes neben Leichtem ,musikalische Anarchie neben Formstrenge.
Aber vor allem bedient die Band eine entscheidende Musiktradition: Die des Humors.

Für eine Gebühr von jeweils 8 € bzw. 4 € ermäßigt kann das jeweilige Konzert ab 18:00 Uhr, als Video on demand – Produkt auf Rechnung bestellt werden auf:
http://booking.freejazzsaar.de/pages/shop.php

Nach der Bestellung wird eine Email versendet, die eine Rechnung, eine Überweisungsaufforderung des Streamingentgeltes sowie den Benutzernamen und das Passwort für den Login auf der Stream-Seite enthält.
Nach der Eingabe dieser Zugangsdaten auf http://booking.freejazzsaar.de/pages/stream.php wird dann das Video freigeschaltet.

 


Samstag 20. Februar '21 - Konzerthinweis - 20 Uhr:


Konzert im Lockdown

 

KERN & KOSACK (20h)

Edith Steyer – saxophone, clarinet
Liz Kosack – keyboards
Matthias Müller – trombone
Yorgos Dimitriadis – drums

 

MARC SCHMOLLING – SOLO (21h)

Marc Schmolling – piano

 

GRIENER * SUNDLAND * PARKINS (22h)

Dan Peter Sundland – bass
Michael Griener -drums
Andrea Parkins – accordion, electronics, objects

 

 

 

 


Freitag 19. Februar '21 - Konzerthinweis - 20 Uhr:
booking.freejazzsaar.de


Konzert im Lockdown

 

CHRISTOF THEWES QUARTET
play the SurRealbook, Buchstabe “K“

Christof Thewes – Posaune,Komposition
Hartmut Oßwald – Bariton-,Tenorsaxophon
Benjamin Lehmann – Kontrabass
Martial Frenzel – Schlagzeug

Weiter geht es mit dem Langzeitprojekt Christof Thewes Quartet play the SurRealbook. Diesmal werden alle Titel des Jazzsongbooks von Christof Thewes, die mit dem Buchstaben “ K “beginnen aufgeführt und aufgenommen.
An drei harten , arbeitsreichen Tagen werden so wunderbare Titel wie “Kommt der Bus do Black+degger vorbei“, „Kein Dach ohne Ach“, „die kalte Hand von Friedrichstal“…und viele mehr in der unnachahmlichen Art dieses Quartettes zu Gehör gebracht.

The SurRealbook:
Bezugnehmend auf die Jazzstandardsammlung des allen Jazzern bekannten “American Songbooks“, auch unter dem Namen “Realbook “ geführt und wie eine Bibel des guten Geschmacks verehrt, haben die Musiker des C.Th. Quartetts‘ eine Stückesammlung in vielen Proben und Konzerten erarbeitet, das ausschließlich aus Thewes‘ Eigenkompositionen besteht, die – etwa 300 Stück an der Zahl – in den letzten 35 Jahren entstanden sind : Das SurRealbook.
Die Band agiert akustisch, benutzt dabei musikalisch aber alles was die(populäre) Musik so hergibt,da steht Swing neben Rock,New Orleans neben Freejazz , Kollektiv neben Solo,Anstrengendes neben Leichtem ,musikalische Anarchie neben Formstrenge.
Aber vor allem bedient die Band eine entscheidende Musiktradition: Die des Humors.

Für eine Gebühr von jeweils 8 € bzw. 4 € ermäßigt kann das jeweilige Konzert ab 18:00 Uhr, als Video on demand – Produkt auf Rechnung bestellt werden auf:
http://booking.freejazzsaar.de/pages/shop.php

Nach der Bestellung wird eine Email versendet, die eine Rechnung, eine Überweisungsaufforderung des Streamingentgeltes sowie den Benutzernamen und das Passwort für den Login auf der Stream-Seite enthält.
Nach der Eingabe dieser Zugangsdaten auf http://booking.freejazzsaar.de/pages/stream.php wird dann das Video freigeschaltet.

 


Freitag 19. Februar '21    Einlass: 20:00  Beginn: 20:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
Industriesalon Schöneweide   [Reinbeckstr. 9, 12459  Berlin-Schöneweide]


TAU

Philipp Gropper – tenor + sopran sax
Philip Zoubek – synthesizer
Petter Eldh – elektro bass, contrabass, electronics
Moritz Baumgärtner – drums
Ludwig Wandinger – electronics

 

Gemäß den aktuellen Änderungen der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung sind Museen in öffentlicher und privater Trägerschaft weiterhin nicht für den Publikumsverkehr geöffnet.
Geplanten Konzerte des Jazzkeller 69 können deshalb nicht stattfinden.

 

 


Donnerstag 18. Februar '21 - Konzerthinweis - 20 Uhr:
booking.freejazzsaar.de


Konzert im Lockdown

 

CHRISTOF THEWES QUARTET
play the SurRealbook, Buchstabe “K“

Christof Thewes – Posaune,Komposition
Hartmut Oßwald – Bariton-,Tenorsaxophon
Benjamin Lehmann – Kontrabass
Martial Frenzel – Schlagzeug

Weiter geht es mit dem Langzeitprojekt Christof Thewes Quartet play the SurRealbook. Diesmal werden alle Titel des Jazzsongbooks von Christof Thewes, die mit dem Buchstaben “ K “beginnen aufgeführt und aufgenommen.
An drei harten , arbeitsreichen Tagen werden so wunderbare Titel wie “Kommt der Bus do Black+degger vorbei“, „Kein Dach ohne Ach“, „die kalte Hand von Friedrichstal“…und viele mehr in der unnachahmlichen Art dieses Quartettes zu Gehör gebracht.

The SurRealbook:
Bezugnehmend auf die Jazzstandardsammlung des allen Jazzern bekannten “American Songbooks“, auch unter dem Namen “Realbook “ geführt und wie eine Bibel des guten Geschmacks verehrt, haben die Musiker des C.Th. Quartetts‘ eine Stückesammlung in vielen Proben und Konzerten erarbeitet, das ausschließlich aus Thewes‘ Eigenkompositionen besteht, die – etwa 300 Stück an der Zahl – in den letzten 35 Jahren entstanden sind : Das SurRealbook.
Die Band agiert akustisch, benutzt dabei musikalisch aber alles was die(populäre) Musik so hergibt,da steht Swing neben Rock,New Orleans neben Freejazz , Kollektiv neben Solo,Anstrengendes neben Leichtem ,musikalische Anarchie neben Formstrenge.
Aber vor allem bedient die Band eine entscheidende Musiktradition: Die des Humors.

Für eine Gebühr von jeweils 8 € bzw. 4 € ermäßigt kann das jeweilige Konzert ab 18:00 Uhr, als Video on demand – Produkt auf Rechnung bestellt werden auf:
http://booking.freejazzsaar.de/pages/shop.php

Nach der Bestellung wird eine Email versendet, die eine Rechnung, eine Überweisungsaufforderung des Streamingentgeltes sowie den Benutzernamen und das Passwort für den Login auf der Stream-Seite enthält.
Nach der Eingabe dieser Zugangsdaten auf http://booking.freejazzsaar.de/pages/stream.php wird dann das Video freigeschaltet.

 



 

 

 uuuuu 

» news abonnieren

» anfahrt & orte

 

archiv

 

» mitglied werden

» jazz on 3 (BBC)

» manfred schulze

 

 

 


gefördert durch die
Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten