Samstag 25. Juni '22 - Jazzkeller 69 päsentiert - 16 Uhr:
Bühne im Garten   [Hasselwerderstraße 22A]
Jazz am Kaisersteg - draußen & gratis


Victor Gelling’s T.P.C.M.

Victor Gelling's T.P.C.M.Karoline Weidt, Claudia Schlutius – vocal / Elli Sooß – bariton, soprano, alto, flute / Niko Zeidler – tenor, soprano, bariton, flute, clarinet, bass clarinet / Tobias Haug – alto, soprano, bariton, flute, clarinet / Tobias Herzog – trombone, bass trombone / Jan Landowski – trombone / Arvid Maier, Lisa Buchholz, Gabriel Rosenbach – trumpet, fluegelhorn, didgeridoo / Raphael Röchter – toy piano, casio, mellotron, elektronik / Eric Haupt – guitar, elektronik / Victor Gelling – double bass, bass guitar / Phillip Schilz – drums

Ein gelungenes, hochspannendes Debüt eines jungen Musikers, voller Kontraste. glitzernder Ideen und mutigem Experimentiergeist“, kommentierte das JazzPodium im August 2020 Everything I Glue Together Falls Apart von Victor Gelling’s großformatiger Band TPMC.
Und das JazzThing sekundierte: „…ist so etwas wie eine akustische Wunderkammer, aus deren emotionaler Sogkraft und poetischer Wucht man sich nur schwer lösen kann.

Tatsächlich scheint Gelling, 1998 in Berlin geboren und seit 2017 Student an der Kölner Hochschule für Musik und Tanz, wo er vor wenigen Wochen seinen Bachelor absolvierte, ein Hochbegabter zu sein.
Der Bassist ist im Jazz und der zeitgenössischen Musik aktiv, spielt im Düsseldorfer Ensemble Aroura № π, im Studio Musikfabrik Köln und gastiert regelmäßig in der Kammerphilharmonie.
Auf dem besagten Debütalbum vereint Gellings TPMC die Präzision der Neuen Musik mit der Freiheitsliebe des Jazz und, als wichtigstem Merkmal, einem juvenilen Umgang mit historischen und aktuellen Einflüssen aus verschiedenen Genres.
Es gibt Verspieltes wie Toy-Piano und schräge Theater-Anklänge, filmisch-suggestive Passagen und elektronische Störgeräusche, Anlehnungen an Blues und traditionellen Jazz.
Die beiden Vokalistinnen wechseln zwischen hörspielähnlich gesprochenen Texten und komplexen Gesangslinien, das weite Klangpanorama reicht bis zu offensiven Pop-Anleihen im Song Sleepy Wolf.
victorgelling.de/TPCM
everything-i-glue-together-falls-apart

 

 

 

Z-Country Paradies

Z-CountryJelena Kuljic – voice
Frank Gratkowski – alto sax, bass clarinet
Kalle Kalima  – guitar
Oliver Potratz – electric bass
Christian Marien –  drums

Wer sich in den vergangenen Jahren mit aktuellem Jazz beschäftigt hat, kennt die herausragenden Qualitäten sämtlicher Mitglieder dieser Allstar-Band.
Jelena Kuljic beispielsweise von KUU (ebenfalls mit Kalima u.a.) – hier wie dort hinterlässt ihre individuelle Expressivität tiefe Eindrücke.
Ob in Form von theatralischer Spoken Poetry, als wuchtig herausgeschleuderte Blues-Rock-Phrasen oder in eruptiven Improvisationen. Als ihr kraft- und phantasievoller Gegenpol zelebriert Saxophon-Virtuose Gratkowski sein gesamtes Spektrum an Ausdrucksmöglichkeiten, von erdig-warmen bis schreiend-schrillen Ausbrüchen.
Nicht zufällig ist er für seine differenzierte Tongebung und die Erforschung von Klangmöglichkeiten durch erweiterte Spieltechniken bekannt.
Zusammen mit Kalimas markanten Riffs, Potratz‘ drückendem E-Bass und Mariens gradlinigen bis verwirbelten Drum-Mustern ergibt sich ein entschlossener Gestaltungswillen mit Stilelementen aus freiem Jazz und bissigem Rock.
Oft robust, meist sehr dynamisch, manchmal durchgehend stimmungsvoll-ruhig mit lautmalerischen Sounds. Ein Artikel in Jazzzeitung.de lobte schon 2016: „..der Freigeist, die raffinierte Rhythmik, die Expressivität, die Offerten des Unerwarteten, auch manche musikalische Skurrilität sprechen eine eindeutige Sprache.“
z-country-paradise

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 uuuuu 

» news abonnieren

» anfahrt & orte

 

archiv

 

» mitglied werden

» jazz on 3 (BBC)

» manfred schulze

 


gefördert durch Musikfonds

 

 


gefördert durch die
Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten