Samstag 11. Juli '20  -  jazzkeller 69 präsentiert - 17 Uhr:
Open Air Bühne im Garten   [Hasselwerderstraße 22A]
Jazz am Kaisersteg


Blythill


BlythillPierre Borell – alto sax
Joel Grirp – cello
Simon Sieger – tuba
Michael Griener – drums

Zu viele der großen amerikanischen Jazzkünstler der 1970er und 1980er Jahre sind in Vergessenheit geraten, im Schatten der „Young Lions“ Welle, angeführt vom Neo-Bop eines Wynton Marsalis.
Den beiden Altsaxophonisten und eigenwilligen Komponisten Julius Hemphill (einem Gründungsmitglied des World Saxophone Quartet) und Arthur Blythe ist seit ihrem Tod vor Jahrzehnten nicht die gebührende Anerkennung gezollt worden – diesen Mangel versucht dieses großartige Quartett wiedergutzumachen.

Die Instrumentierung ist der Formation nachempfunden, mit der Blythe 1980 bei einer gefeierten Aufführung bei den Berliner Jazztagen auftrat – mit dem Cellisten Abdul Wadud, der auch regelmäßig mit Hemphill zusammenarbeitete, dem Tubisten Bob Stewart und dem Schlagzeuger Bobby Battle.
Die Besetzung des Berliner Quartetts bringt Authentizität in das Repertoire, aber die Essenz ist ganz Blythill.

Arthur Blythe Quartet Berlin 1980

 

 

 

 

Klub Demboh & guests play Sun Ra

demboh-raAntonio Borghini – bass / Toby Delius – sax, clarinet / Mia Dyberg – sax / Axel Dörner – trumpet / Korhan Erel – electronics / Michael Griener – percussion / Joel Grip – cello / Carina Khorkhordina – trumpet / Frauke Nowak – movements / Marie Takahashi – viola,
+ guest: Pierre Borel – saxes / Simon Sieger – trombone, tuba, keyboards /Alexander Markvart – guitar

Der in Berlin lebende Bassist Joel Grip hat dieses wunderbar chaotische, theatralische und skurrile Ensemble aus einigen der besten und profiliertesten Improvisatoren der Stadt (darunter der Cellist Tristan Honsinger, der Trompeter Axel Dörner und die Saxophonistin Mia Dyberg in wechselnder Besetzung) bereits 2017 zusammengestellt.
Es steht exemplarisch dafür steht, wie Menschen verschiedenster Herkunft gleichberechtigt künstlerisch miteinander arbeiten können.
Es handelt sich um eine Hausband, die im Laufe ihres Bestehens mehrere Male ihr Zuhause gewechselt hat. Zuletzt hat sie sich im Petersburg Art Space in Moabit für wöchentliche Montagabendvorstellungen niedergelassen.

Anfang dieses Jahres wurde die bunt gemischte Besatzung dann im Au Topsi Pohl für fünf Abende durch den Franzosen Simon Sieger (Klavier und Tuba) erweitert, um die außerirdische Musik des Bandleaders und Komponisten Sun Ra zu spielen.
Das Schaffen des avantgardistischen US-amerikanischen, schwarzen Musikers, Poeten und Philosophen Sun Ra vereint experimentelle Musik mit „kosmischen“ Philosophien und einer lyrischen Dichtung, die vor allem Bewusstsein und Frieden predigte.
Mit seinem Repertoire von Sun-Ra-Kompositionen produziert Klub Demboh ununterbrochene Sets voll fröhlicher Kakophonie.
Dabei werden die unvergesslichen Themen des Komponisten mit improvisierten Übergängen, spontan erdachten Arrangements und bizarrem Humor aneinandergereiht – in Verneigung vor seiner Musik, bei gleichzeitiger Beibehaltung ihrer eigener „spontanen kollektiven Logik“, wie Grip sagt.

Klub Demboh

 

 

 

Corona Verhaltensregeln: Bitte lesen und beachten!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 uuuuu 

» news abonnieren

» anfahrt & orte

 

archiv

 

» mitglied werden

» jazz on 3 (BBC)

» manfred schulze

 

 

 


gefördert durch die
Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten