Archiv 2014

   Alles vor November 2008 unter » der alten Seite « !!!




Freitag 28. März '14    Einlass: 21:00  Beginn: 21:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


Black Pudding

Rudi MahallRudi Mahall -bass clarinet
Tom Arthurs – trumpet
Antonio Borghini – bass
Michael Griener – drums

Ein neues Quartett bestehend aus altbekannten Musikern spielt neue Stücke auf altbekannte Weise und altbekannte Stücke auf neue Weise.
Die Musiker wollen ihren Spaß haben; da sollte für das Publikum auch welcher abfallen. Ziemlich sicher aber wird es sehr unterhaltsam werden.
Vier gewinnt!

 


Freitag 21. März '14    Einlass: 21:00  Beginn: 21:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


Die dicken Finger feat. Peter Brötzmann

die dicken fingerOli Steidle – drums
Olaf Rupp – guitar
Jan Roder -bass
Peter Brötzmann – saxes

Karten nur an der Abendkasse ab 20:30 Uhr.

Der fast schon geologisch bröckelnde und dabei doch immer monolithisch aufrechte Saxophon-Ton von Peter Brötzmann fasziniert die Zuhörer auch heute, nach mehr als 40 Jahren immer noch eindrucksvoll.
Seine vitale, ehrliche Musik straft all diejenigen Lügen, die immer und immer und immer wieder versuchen, die Improvisierte Musik weg zu reden.

DIE DICKEN FINGER haben mit ihrem Offroad Core eine Klangsprache entwickelt, die die schichtenden, zersplitternden Strukturprinzipien der Improvisierten Musik ganz selbstverständlich auf das Klangmaterial des Hardcore und Metalpunk überträgt.
Diese Musik verzichtet weitgehend auf formale Vorgaben und lebt von der Freude am Klang und der Kraft des Fraktalen.
www.olafrupp.de/ddf/TOUR2014

 


Donnerstag 20. März '14    Einlass: 20:00  Beginn: 20:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


Berlin Jazz Composers Orchestra JayJayBeCe

Wenn ein Ensemble mehr ist als die Summe der Akteure, dann ist oft ein Chef mit Führungsqualitäten im Spiel.
Fetzige Bläsersätze und knackige Rhythmen fegen Big Band Vorurteile swingend beiseite.

jayjaybece

JayJayBeCe – ein etwas griffigeres Kürzel für JugendJazzBand Charlottenburg – wurde 1987 von Christof Griese an der Musikschule Charlottenburg gegründet.
Das einzigartige Konzept – junge MusikerInnen spielen ausschließlich Kompositionen Berliner Komponisten – führte zu Einladungen auf Festivals in Berlin, London – Lewisham, Norwich, Cardiff, Eindhoven, Kopenhagen, Leipzig und Nürnberg.
Die – teilweise mit Preisen versehenen – Kompositionen sind (nicht nur) für diese jungen MusikerInnen wahre Herausforderungen.

Gewinner des Skoda- Sonderpreises für Jugend Bigbands 2010. Da die Juroren die modernen Eigenkompositionen beeindruckten wurde ein zweitätiger Workshop mit einem Dozenten eigener Wahl ausgelobt.
Mit ihrem Konzept errang das Orchester zusätzlich den Preis der Union Deutscher Jazzmusiker für ein zeitgenössisches Werk. www.skoda-kultur.de
„First Class“ Prize Winner 2012 „International Big Band Concours“des Meerjazz Festival in Hoofddorp (bei Amsterdam).
Im Mai 2013 gewann JayJayBeCe bei diesem Festival in der nächst höheren Kategorie, das Finale gegen das JugendJazzOrchester Nordrhein-Westfalen und damit den 1. Preis in der Top-Klasse (Semiprofis)!

HOLZ: Patrick Hamacher, Markus Mudrich, Laurenz Welten, Niko Zeidler, Andres Reifgerst
BLECH: Tobias Knebel, Lisa-Marleen Buchholz, Arvid Maier, Cynthia Bruhn – trumpets; Jan Ole Zabel, Garvin Brod, Laszlo Griese, Alina Steinhoff, Justine Thomsen – trombone
RHTYMUS: Kenneth Berkel – piano / Eric Weniger – guitar / Arne Imig – bass / Johann Gottschling – drums

http://saxart.de/pages/jjbcpresse.html

 

 

 


Freitag 14. März '14    Einlass: 21:00  Beginn: 21:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


HORNBeeF 4

HORNBeeF 4Jerome Bugnon – trombone
Richard Koch – trumpet
Dirk Berger – guitar
Kay Lübke – drums

Die Musiker dieser Band spielen seit über zehn Jahren in verschiedenen Kombinationen in unterschiedlichen Projekten sowohl im Jazz als auch im Popbereich zusammen.
Darunter OLAF TON, Die Gelben Ritter, Miss Platnum, Seeed, Peter Fox.
Beim Jazzkeller 69 e.V. gab es 2011 ein erstes Treffen mit einer Menge Spaß an der Improvisation. Daraus gründet sich jetzt HORNBEEF 4.
Aus dieser Vierer-Konstellation mit unterschiedlichen Charakteren entsteht improvisierte und komponierte Musik, die ihre Wurzeln in den verschiedenen Backgrounds der Musiker hat.
Das Ergebnis hört sich nach Blasmusik, Freejazz, Filmmusik, Soundkollagen oder Hip-Hop an.

 

 

 


Dienstag 11. März '14   -    Konzerthinweis
Atomschutzbunker   [Kurfuerstendamm 207-208]


Fukushima the aftermath

 

10:00 – 20:00 (Eintritt frei)
Veranstaltung zum 3. Jahrestag der Katastrophe von Fukushima
mit Musik, Tanz, Visual Art, Literatur, Malerei, Fotografie, Schauspiel

Fukushima-the-aftermath

THE STORY OF BERLIN
Museum Atomschutzbunker Eventlocation
www.story-of-berlin.de

Kurfuerstendamm 207-208 ,
D – 10719 Berlin

 


Samstag 8. März '14    Einlass: 21:00  Beginn: 21:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
Urban Spree Galerie   [Revaler Str. 99]


Martin High de Prime and The Real Latinos
20. Anniversary show

High-De-PrimeHigh De Prime – piano
Henrik Walsdorff – alto sax
Reiner Hess – tenor sax
Jan Roder – Bass
Paul Teschner – drums
Ernesto Lucas – action

Extase und Rausch im Urban Spree .
Die Real Latinos feiern ihr 20-jähriges Bandjubiläum und den 50. Geburtstag ihres Bandleaders!
Martin High de Primes Spiel ist wesentlich beeinflusst von Walter Norris, bei dem er studierte und dem New Yorker Saxofonisten Charles Gayle, den er 1985 kennenlernte.
In seiner ersten Band verbinden sich afroamerikanische Einflüsse mit ästhetischen und formalen Elementen der Neuen Musik.
Während eines einjähriger Auffenthalt in Mexiko 1988 entwickelt er dieses Konzept weiter und lässt sich von  der lateinamerikanische Musik inspirieren.
Aus dieser Melange gründet er mit kreativen Musikern der Berliner Szene The Real Latinos.
Dabei treffen Bassfiguren in hypnotisierender Wiederholung auf explosive Improvisationen der Musiker. Die Kompositionen lassen Platz für Überraschungen – rhythmische Wechsel und Arrangements werden spontan kreiert.
Jeder Auftritt der Real Latinos ist eine Entwicklung von Stimmungen, die sich verdichten: Von mexikanisch hell bis europäisch blau.
www.real-latinos.de
www.urbanspree.com

 


Freitag 7. März '14    Einlass: 21:00  Beginn: 21:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


Roland Komitow Quartett

roland komitowRoland Komitow – reeds
Sung Jun Ko – guitar, gayageum
Horst Nonnenmacher – bass
Kay Luebke – drums, percussion

Musik aus einem Guß, der Ekstase und inneren Einkehr.
Hysterisch cool, konservativ- anarchistisch, aggressiv und friedfertig, dröhnend und flüsternd, massiv und leicht.
Die Gruppe bilden vier Musiker einer Generation, die sich seit Jahren aus den unterschiedlichsten Ensembles und Projekten kennen.
Die Stücke Komitows bilden in erster Linie die Startrampe und die Eckpunkte, über die sich die Musiker, unter einer scheinbar ständig wechselnden Auffassung von Zeit und Raum, zu den Höhen und Tiefen (und vielem was sich dazwischen befindet) des modernen, freien Jazz improvisieren.
Die facettenreiche Virituosität und das ausdrucksstarke Spiel jedes einzelnen, sowie der flexibele, markante und eigenständige Umgang mit dem Material, führen zu dem einzigartigen plastischen, dreidimensionalen, nahezu greifbaren Klang des Quartetts.
www.komitow.com

 



 

 

 uuuuu 

» news abonnieren

» anfahrt & orte

 

archiv

 

» mitglied werden

» jazz on 3 (BBC)

» manfred schulze

 

 

 


gefördert durch die
Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten