Samstag 11. Juni '22 - Jazzkeller 69 päsentiert - 16 Uhr:
Bühne im Garten   [Hasselwerderstraße 22A]
Jazz am Kaisersteg - draußen & gratis


DeIndustrial

DeIndustrialJohannes Fink – cello / Gerhard Gschlößl – trombone & sousaphon / Chris Hinze – perkussion & sounds / Hans Peter Hiby – tenor sax / Jan Kazda – bass / Jan Roder – bass / Wolfgang Schmidtke – tenor sax, bass clarinet / Willi Kellers – drums / Els Vandeweyer – vibraphon / Herbert Weisrock – baritonsax

Als sich die Band im Mai 2020 gründete, war sie noch zu acht, mittlerweile ist sie zum Tentett angewachsen.
Es vereint gestandene Protagonisten des hiesigen freien Jazz verschiedener Generationen und mit der Belgiern Els Vandeweyer zudem eine Künstlerin, die dem Vibraphon ganz neue Facetten abgewinnt.
Mit unkonventionell-eigenständigen Spieltechniken entwickelt sie ungeahnt weitläufige Klangpanoramen.
Die übrigen Musiker stammen aus den beiden Freejazz-Kapitalen Berlin und Wuppertal; unter ihnen fallen zweifellos Johannes Finks Cello ebenso wie Vandeweyers Vibraphon durch ihren im Jazzkontext eher seltenen Klang auf.
Freie Kollektiv-Improvisationen bestimmen das Powerplay der Band, von Zeit zu Zeit treffen sich die Individualisten aber auch zu gemeinsamen Themen und Motiven.
deindustrial

 

 

BARIONDA

BARIONDA

Helga Plankensteiner, Giorgio Beberi, Rossano Emili & Massimiliano Milesi – baritone sax
Zeno de Rossi – drums

Der kantigen Wucht des Freejazz von DeIndustrial setzt an diesem Nachmittag das internationale Projekt von Helga Plankensteiner (u.a. Mitglied der Carla Bley Big Band) ein geschichtsbewusstes, über weite Strecken auskomponiertes Repertoire entgegen, das auch Spaß in die Musik bringt.
Die vier Spezialisten des (nicht nur) tieftönenden Baritonsaxophons lassen sich durch Kollegen der Jazzgeschichte und deren Werke inspirieren, etwa von Charles Mingus‘ Kompositionen sowie von berühmten Interpretationen Gerry Mulligans, Pepper Adams‘ u.a.
In deren Geiste haben Bramböck, Girotto und Plankensteiner Stücke eigens für diese Besetzung geschrieben, die auf dem jüngst erschienenen Album Barionda (Jazzwerkstatt) zu hören sind.
Das gleiche Label veröffentlichte in den vergangenen Jahren auch zwei Alben von Plankensteiners Südtirol-Berlin-Sextett Plankton, zu dem u.a. Matthias Schriefl und Gerhard Gschlößl gehören.
helga plankensteiner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 uuuuu 

» news abonnieren

» anfahrt & orte

 

archiv

 

» mitglied werden

» jazz on 3 (BBC)

» manfred schulze

 


gefördert durch Musikfonds

 

 


gefördert durch die
Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten