Archiv 2014

   Alles vor November 2008 unter » der alten Seite « !!!




Freitag 31. Januar '14    Einlass: 21:00  Beginn: 21:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


Hawking

Ernst Bier – live-electronics, signal processing
Ignaz Schick – live-electronics, turntables

New Berlin Plastic Antipop vs. Plunderphonic Street Electronics.
Oft klingen Hawking wie ein völlig verrückt gewordener Elektronikschnäppesmarkt in China Town oder ein aus den Fugen gerratener Computerspieleladen, der durch diverse Hochwasserschäden permanent Kurzschlüsse produziert.

 


Freitag 24. Januar '14    Einlass: 21:00  Beginn: 21:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


Frank Gratkowski „Berlin 4“

Gratkowski Berlin4 Frank Gratkowski – alto sax, bass clarinet
Kalle Kalima – guitar
Oliver Potratz – bass
Christian Marien – drums
special guest: 
Jelena Kuljic – vocal

Eine neue Traumband!
Mit Kalle Kalima, Oliver Potratz und Christian Marien habe ich endlich die Musiker gefunden mit denen ich meine Liebe zur Rockmusik ausleben kann ohne die Improvisation und den Jazz zu kurz kommen zu lassen.
Im ersten Set wird es Kompositionen von mir geben, welche im laufe der letzten 20 Jahre entstanden sind und nun ein „neues Gesicht“ bekommen.
Im zweiten  Set wird meine Lieblingssängerin Jelena Kuljic als „special guest“ dazu kommen und es wird wahrscheinlich noch rockiger werden.“
~ Frank Gratkowski

gratkowski.com

 


Samstag 18. Januar '14    Einlass: 21:00  Beginn: 21:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
Urban Spree Galerie   [Revaler Str. 99]


F R E E M U S I C V O L U M E . 2 | B A U E R 4

bauer4Conny Bauer – trombone
Johannes Bauer – trombone
Matthias Bauer – bass
Louis Rastig – piano    

Diese Band ist ein Familienclan. Die Bauer-Brüder (Conny, Johannes, Matthias) sowie Connys Sohn Louis Rastig improvisieren eine Art Hausmusik.
Das klingt bei einem solchen Quartet nicht unbedingt harmonisch.
Trotzdem finden die vier ohne kompositorische Vorlagen von Beginn an eine gemeinsame Sprache – die der spontanen Interaktion.
In ihr überbrücken und bündeln sie die vielfältigen Erfahrungen unterschiedlicher Generationen.
Diese Ansatzpunkte sind ausreichend, um sich von hieraus kopfüber in die Unabwägbarkeiten der freien Improvisation zu stürzen.
Dabei bewegt sich ihre Musik in einem Kontext gespannter Offensive. Die nach allen Seiten offene, absolut individuelle Klangsprache kennt weder eine polymorphe Geschwätzigkeit, noch eine selbstverliebte Spielhaltung.
Das eher zaghafte sich Abtasten gibt der Dramaturgie der relativ kurzen Stücke immer neue Nahrung und steigert die Spannung.
Es wird mit Tönen und Befindlichkeiten jongliert, wodurch das Klangspektrum von minimalistischer Stringenz bis hin zu hypertensiven Klang- eruptionen reicht.
Diese Familien-Band erforscht die gemeinsamen Wurzeln nach ganz individuel- len Prinzipien.
Das Ergebnis ist ein fließender, ein dynamischer Prozess, der die Sinne schärft und jedes musikalische Agieren zu einem faszinierenden Kommunikationsabenteuer werden lässt.
~ Jörg Konrad, 02/08 im Jazz Podium

In Kooperation mit Palais Wittgenstein:
www.palaiswittgenstein.com

Das Konzert bildet den Anfang eines österreichischen Filmprojekts über Bauer 4.

Mit freundlicher Unterstützung des Jazzkeller 69 e.V.

 www.urbanspree.com

 


Freitag 17. Januar '14    Einlass: 21:00  Beginn: 21:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


BUND MBPK

Marco von Orelli – trumpet
Benjamin Weidekamp – clarinet, alto sax, bassclarinet
Philipp Gropper – sopran + tenor sax
Kaspar von Grünigen – bass
Julian Satorius – drums

Der BUND MBPK wurde im Jahr 2013 von zwei deutschen und zwei Schweizern in Basel gegründet.
Die Musiker fühlen sich allesamt und jeder auf seine ganz persönliche Weise, dem verpflichtet, was heutzutage oft als „creative Jazz bezeichnet“ wird.
Logischer Weise, wird der dann auch aufgespielt, wenn es zum Konzert kommt.
Musik wird hier zu einer bedingungslosen Expedition ins Abenteuerreich der Authentizität.
Durch den Verzicht auf ein Harmonieinstrument entsteht hier ein transparenter Sound, der den Musikern besonders viel Raum für musikalische Entfaltung bietet. Gegeben werden Eigenkompositionen.

www.bundmbpk.ch

 


Donnerstag 16. Januar '14    Einlass: 20:00  Beginn: 20:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


Berlin Jazz Composers Orchestra JayJayBeCe

Wenn ein Ensemble mehr ist als die Summe der Akteure, dann ist oft ein Chef mit Führungsqualitäten im Spiel.
Fetzige Bläsersätze und knackige Rhythmen fegen Big Band Vorurteile swingend beiseite.

jayjaybece

JayJayBeCe – ein etwas griffigeres Kürzel für JugendJazzBand Charlottenburg – wurde 1987 von Christof Griese an der Musikschule Charlottenburg gegründet.
Das einzigartige Konzept – junge MusikerInnen spielen ausschließlich Kompositionen Berliner Komponisten – führte zu Einladungen auf Festivals in Berlin, London – Lewisham, Norwich, Cardiff, Eindhoven, Kopenhagen, Leipzig und Nürnberg.
Die – teilweise mit Preisen versehenen – Kompositionen sind (nicht nur) für diese jungen MusikerInnen wahre Herausforderungen.

Gewinner des Skoda- Sonderpreises für Jugend Bigbands 2010. Da die Juroren die modernen Eigenkompositionen beeindruckten wurde ein zweitätiger Workshop mit einem Dozenten eigener Wahl ausgelobt.
Mit ihrem Konzept errang das Orchester zusätzlich den Preis der Union Deutscher Jazzmusiker für ein zeitgenössisches Werk. www.skoda-kultur.de
„First Class“ Prize Winner 2012 „International Big Band Concours“des Meerjazz Festival in Hoofddorp (bei Amsterdam).
Im Mai 2013 gewann JayJayBeCe bei diesem Festival in der nächst höheren Kategorie, das Finale gegen das JugendJazzOrchester Nordrhein-Westfalen und damit den 1. Preis in der Top-Klasse (Semiprofis)!

HOLZ: Patrick Hamacher, Markus Mudrich, Laurenz Welten, Niko Zeidler, Andres Reifgerst
BLECH: Tobias Knebel, Lisa-Marleen Buchholz, Arvid Maier, Cynthia Bruhn – trumpets; Jan Ole Zabel, Garvin Brod, Laszlo Griese, Alina Steinhoff, Justine Thomsen – trombone
RHTYMUS: Kenneth Berkel – piano / Eric Weniger – guitar / Arne Imig – bass / Johann Gottschling – drums

http://saxart.de/pages/jjbcpresse.html

 

 

 


Freitag 10. Januar '14    Einlass: 21:00  Beginn: 21:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


DE-SL DK-83 AT-4

olaf ruppOlaf Rupp – guitar
Adam Pultz Melbye – bass
Rudi Fischerlehner – drums

“Meine Musik ist Klangpointillismus, obwohl sie nur einfache, unpräparierte Gitarrentöne benutzt.
Sie verlangt vom Zuhörer die Fähigkeit zu fokussieren, es sind Trickbilder, die in einer bestimmten Betrachtungsweise plötzlich ein neues, dreidimensionales Bild ergeben.
Manchmal genügen wenige, langsame Töne – manchmal braucht es viele, dichte Tonketten. Wer hier Melodiösität oder dort expressive Extase vermutet, der hat es nicht verstanden.
Beides sind Tongitter die einen dahinter liegenden virtuellen Klang beschreiben – so, wie die Bildpunkte eines Zeitungsfotos ein Bild im Kopf erzeugen.
Die Musik wächst aus ihrem eigenen inneren Antrieb heraus, wie ein Kristall, ein Baum, wie Feuer, oder die Strudel im Wasser”
~ Olaf Rupp

Die Musik des Trios (Rupp / Müller / Fischerlehner) klingt nach etwas Entstehendem, Organischem, nach einem Urwald, dessen Wachstum einer inneren Logik folgt.
Und so führen nicht kopflastige Überlegungen zu dem, was „als nächstes“ passiert.
Denn, so der Schlagzeuger: „Es ist nicht wirklich eine Entscheidung für das Nächste, es ist eher eine Entwicklung.
Eine Farbe bekommt Übergewicht und plötzlich schwappt alles vermeintlich in eine neue Richtung, oder eine Sequenz endet einfach und es ist abrupt etwas Neues da, ich kann nicht sicher sagen, ob das Intuition Zufall, Gruppendynamik oder Schnupperquanten sind, oder alles zusammen.“
~ Doris Schumacher

 


Freitag 10. Januar '14


Wir trauern um Roy Campbell.

Am vergangenen Dienstag kam Roy nicht zu einer Probe und war auch telephonisch nicht erreichbar…Später fand man ihn tod in seiner Wohnung.

Roy war grade mal 61 Jahre alt geworden.

Roy Campbell war dem Jazzkeller 69 durch viele Konzerte eng verbunden.
Wir werden ihn vermissen.

roy campbell

 


Freitag 3. Januar '14    Einlass: 21:00  Beginn: 21:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


Der Längere Schatten

der längere schattenAntonio Borghini – bass
Havard Wiik – piano
Steve Heather – drums
Axel Dörner – trumpet
Hilary Jeffrey, N. N. – trombone
Pierre Borel – alto sax
Tobias Delius – tenor sax
Michael Thieke – clarinet

Nach drei Jahren Ergründung von Improvisation durch eigene Komposition im Trio, der große Wurf 2012!
Mit Schlagzeug und fünf Bläsern Verstärkung. Melodische Linien treffen auf abstrakte Klangflächen. Kollektive Improvisationen mit traditionellen Wurzeln.  Kompositionen von BorelDörnerWiikBorghini
„Ein außergewöhnliches Konzert einer neuen Band. Soll noch einer sagen, dass der Jazz in einer Sackgasse steckt.
Hier wurde neue Musik auf bekanntem Fundament gespielt. Nicht freie Improvisation ist das Konzept, sondern creative Musik.“
~ Dietmar Liste 

 



 

 

 uuuuu 

» news abonnieren

» anfahrt & orte

 

archiv

 

» mitglied werden

» jazz on 3 (BBC)

» manfred schulze

 

 

 


gefördert durch die
Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten