jazzkeller 69 e.V.

Montag 20. Dezember 2010


Ab in den Keller

Vom Osten, vom Westen und von Berlin-Treptow nach Berlin-Mitte:
Der Verein »Jazzkeller 69 e.V.« wird bald 20, ist aber viel älter.
Von Gerd Adloff  www.jungewelt.de

 

 

Freitag 22. Oktober 2010


Manfreds Himmelfahrt – Setliste

Manfred Schulze Bläserquintett
Gert Anklam – bariton sax / Johannes Bauer – trombone / Heiner Reinhardt – tenor sax / Manfred Hering – alto sax / Paul Schwingenschlögl – trumpet
a) Bounce Nr.2 – Choral (comp: Manfred Schulze)
b) Hymne (comp: Manfred Schulze)

Set: Ritsche Koch – trumpet / Kay Lübke – drums / Benjamin Weidekamp – alto sax / Christoph Winkel – bass / Gerhard Gschlößl – trombone

Swinool (comp: „Joe“ Sachse): Helmut „Joe“ Sachse – guitar

 

Pause


Set:
 Heiner Reinhardt – bassclarinet / Wilfried Staufenbiel – cello, vocal / Ulrich Weber – trumpet

Set: Nik Leistle – bariton sax / Kay Lübke – drums / Nikolas Neuser – trumpet / Gerhard Gschlößl – trombone

Formation
Nik Leistle, Gert Anklam – bariton sax / Gerhard Gschlößl, Johannes Bauer – trombone / Heiner Reinhardt, Helmut Forsthoff, Roland Komitow – tenor sax / Manfred Hering, Benjamin Weidekamp – alto sax / Paul Schwingenschlögl, Ulrich Weber – trumpet / Kay Lübke – drums / Christoph Winkel – bass / „Joe“ Sachse – guitar 
a) Choral für Dr. Martin Luther King (comp: Manfred Schulze)
b) Marsch für Dr. Martin Luther King (comp: Manfred Schulze)

          

 

   .

 

 

Donnerstag 21. Oktober 2010


The Big Brothers – Setliste

 

 

Samstag 28. August 2010


Tristan Honsingers gestohlenes Cello

Reges Interesse am Fun-Raising-Konzert

Über 100 interessierte Zuhörer, Jazzfreunde und Musiker, kamen am Freitag, den 27. August in den Aufsturz-Klub und spendeten insgesamt 955 €.

Das Geld erhielt Tristan Honsinger für ein neues Cello, sein Instrument war ihm gestohlen worden.

Beim Konzert standen 15 Musiker in verschiedenen Besetzungen  auf der Bühne:

1. Set: Alexander von Schlippenbach – piano / Tristan Honsinger – cello / Axel Dörner – trumpet / Sven-Ake Johansson – drums

2. Set: Anthel Caddy – cello / Claire Cooper – guzheng / Clayton Thomas – bass

3. Set: Antonio Bourghini – bass / Harri Sjöström – saxophon / Steve Heather – drums / Jan Roder – bass

4. Set: Tristan Honsinger – cello / Olaf Rupp – acc guitar / Jan Roder – bass / Sven-Ake Johansson

Pause

5. Set: Tristan Honsinger – cello / Antonio Bourghini – bass / Axel Dörner – trumpet / Tobias Delius – saxophon

6. Set: Achim Kaufmann – piano / Harri Sjöström – saxophon / Steve Heather – drums / Clayton Thomas – bass / Jeff Herdeson – saxophon

7. Set: Tobias Delius – saxophon / Steve Heather – drums / Jan Roder – bass / Axel Dörner – trumpet

 

 

Donnerstag 12. August 2010


Beisetzung von Manfred „Catcher“ Schulze

Die Beisetzung findet am Sonnabend, den 21. August um 11:30 Uhr im FriedWald Fürstenwalde ( www.friedwald.de ) statt.

Da es eine Naturbestattung ist, können keine Blumen oder Gebinde abgelegt werden!
Zur Beisetzung kann, muss aber nicht,  jeder, mit Worten oder Musik oder anders seine Gedanken und Gefühle ausdrücken. 
Im Anschluss findet in der Gaststätte „Zum Hangelwirt“ am Bahnhof Hangelsberg eine kleine Trauerfeier statt.

Eine Bestattung ist nicht nur ein trauriges, sondern auch ein teures Ereignis. Sicherlich hat sich Manfreds Tochter Antje darauf vorbereitet, aber letztendlich möchte jeder für seine Hinterbliebenen das Beste und verausgabt mehr als das Budget eigentlich zulässt.
Deshalb spende wer kann für den teuren Genossen! Der Jazzkeller 69 e.V ist gemeinnützig und darf deshalb Spendenquittungen ausstellen. (http://www.jazzkeller69.de/wp/impressum).
Wer anonym bleiben möchte, gebe die Spende bitte bar an Uli Weber.

Bei der Spendensammlung für die Beisetzung von Catcher, bei dem letzten Konzert von Jazz an der Lohmühle, sind ingesamt € 271.50 zusammen gekommen.

Anreise mit dem Auto:
GPS-Navigationspunkt: Bahnhofstraße 7, 15537 Hangelsberg
Anreise mit dem Regionalexpress:
RE1 Richtung Frankfurt/Oder – ab  9:92 Potsdam Hbf / 10:12 Zoo / 10:18 Berlin Hbf / 10.21 Friedrichstraße / 10:25 Alexanderplatz / 10:29 Ostbf (Einzelfahrausweis, Regeltarif 3,80 EUR / Tageskarte, Regeltarif 7,60 EUR )
11:00 an Bf. Hangelsberg, 2 km Fußweg zum Friedwald!
Autofahrer bitte Abholdienst selbstständig absprechen.

 

 

Montag 26. Juli 2010


Manfred „Catcher“ Schulze    1934 – 2010     R.I.P.

Der Jazzmusiker und Komponist Manfred Schulze alias „Catcher“ ist tot. 
Der  75-Jährige erlag am Sonntag (25. Juli 2010) einer langen schweren Krankheit.
Schulze prägte wie kein anderer die Jazzszene in der DDR.
Vom Jazz kommend strebte er bereits Ende der 60er Jahre eine Synthese von zeitgenössischer klassischer Musik und zeitgenössischem Jazz an.
Er komponierte Jazzmusik mit europäischer Intension, weg von der Nachahmung des amerikanischen Jazz.
Die fehlende Reisefreiheit verhinderte seine internationale Anerkennung.

Nach dem Studium (Harmonielehre, Klavier, Klarinette) und Tätigkeiten in verschiedenen Orchestern leitete Schulze in den 1960er Jahren gemeinsam mit dem Saxophonisten Ernst-Ludwig Petrowsky das Manfred-Ludwig-Sextett.
In den folgenden Jahren spielte er in der Gerhard-Stein-Combo und in Bands von Klaus Lenz.
1969 gründete er das Manfred-Schulze-Bläserquintett, das in verschiedenen Bestzungen seine Kompositionen schöpferisch umsetzte.
Er leitete es bis zu seiner Erkrankung 1991.
Viele Jazz-Musiker der DDR gingen durch seine anspruchsvolle, kritische Schule.

Mehrere Platten mit Werken von Manfred Schulze sind bei FMP erschienen.

www.manfred-schulze.de

 

 

 

« Vorherige Einträge     Nächste Einträge »

 

 uuuuu 

» news abonnieren

» anfahrt & orte

 

archiv

 

» mitglied werden

» jazz on 3 (BBC)

» manfred schulze

 

 

 


gefördert durch die
Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten