Archiv 2019

   Alles vor November 2008 unter » der alten Seite « !!!




Dienstag 31. Dezember '19




xmasquartet

Allen Freunden des Jazzkeller 69 e.V. ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins jazzige Jahr 2020.

Durch Mitgliedschaft in unserem Verein erhöhen sich unsere Eigenmittel und sichern die kontinuierliche Fortsetzung unserer Veranstaltungen.

Unterstützt die Berliner Jazz-Szene! Werdet Mitglieder im Jazzkeller 69 e.V.!

.

.

.

 


Freitag 13. Dezember '19    Einlass: 21:00  Beginn: 21:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


EWG

EEWGllery Eskelin – tenor sax
Christian Weber – bass
Michael Griener – drums

Das Trio verschmilzt die Spielweisen nicht, sondern wechselt ab und stellt gegenüber. Auf die wunderschönen Standards «Shreveport Stomp», «China Boy», «Moten Swing» und «Ain’t Misbehavin’» folgen freie Improvisationen.

Ellery Eskelin schreibt: „Indem man diese Stücke eher trennt statt sie zu verbinden, kann man erkennen, wie dieselben «Klänge» unterschiedliche «Empfindungen» auslösen können. Und je nach der eigenen subjektiven Sicht können sehr wohl – trotz aller offensichtlichen Unterschiede – unerwartete Gemeinsamkeiten zu finden sein.“
Eine wunderbare Musik, die sich jeder Kategorie entzieht.
www.intaktrec.ch

 

 


Donnerstag 12. Dezember '19    Einlass: 20:00  Beginn: 20:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


Berlin Jazz Composers Orchestra JayJayBeCe

Leitung Christof Griese

„Wenn ein Ensemble mehr ist als die Summe der Akteure, dann ist oft ein Chef mit Führungsqualitäten im Spiel. Fetzige Bläsersätze und knackige Rhythmen fegen Big Band Vorurteile swingend beiseite.“
~ Der Tagesspiegel

jayjaybece

Das Berlin Jazz Composers Orchestra JayJayBeCe – ein etwas griffigeres Kürzel für JugendJazzBandCharlottenburg – wurde 1987 von Christof Griese an der Musikschule Charlottenburg, jetzt City West von Berlin gegründet.

Das einzigartige Konzept – junge MusikerInnen spielen ausschließlich Kompositionen Berliner Komponisten – führte zu Einladungen auf Festivals und zu Wettbewerben in Berlin, London-Lewisham, Norwich, Cardiff, Eindhoven, Kopenhagen, Leipzig, Nürnberg, Bingen, Dresden, Mexiko-Stadt, Stuttgart und Hoofddorp.

Bei der Bundesbegegnung „Jugend jazzt“ gewann JayJayBeCe 2010 als einzige Big Band gleich zwei Preise: den renommierten Skoda Jazz Preis (mit Dozenten eigener Wahl) und den Sonderpreis der Union Deutscher Jazzmusiker für die Interpretation eines zeitgenössischen Werkes.
2014″ in Stuttgart wurde der Förderpreis des Landes Baden-Württemberg gewonnen.
Beim Meer Jazz Festival in Hoofddorp Harlemermeer NL konnte JayJayBeCe den International Big Band Concours 2012 als „First Class First Prize Winner“ und 2013 als „Top Class First Prize Winner“ beenden.
Im Mai 2014 wurde die Bigband dort „Top Class Second Prize Winner“.

Seit 1998 tritt JayJayBeCe monatlich in der Konzertreihe des Jazzkeller 69 e.V. auf. Diese regelmäßigen Konzerte tragen wesentlich zu den Erfolgen der Band bei.

HOLZ
Elena Peiritsch – alto + sopran, flute /Gabriela Solovyova – alto / Marc  Doffey, Andreas Reifgerst – tenor / Sebastian Lange – bariton
BLECH
Tobias Knebel, Elina Dalewski, Juri Bell – trumpet
Laszlo Griese, Jan Ole Zabel, Simeon Prause – trombone / Milena Mette – tuba
RHYTMUS
Kenneth Berkel – piano / Ettore Marangon – guitar / Per Moritz Buschmann – bass / Tobias Heise – drums

saxart.de

 


Sonntag 8. Dezember '19    Einlass: 15:00  Beginn: 15:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
Industriesalon Schöneweide   [Reinbeckstr. 9, 12459  Berlin-Schöneweide]


SORBD

Marion RuaultMia Dyberg – alto sax
Edith Steyer – clarinet
Rieko Okuda – piano
Isabel Rößler – bass
Sofia Borges – percussion

Mit SORBD treffen 5 Musikerinnen der europäischen Improvisierten Musik – und Free Jazz – Szene aufeinander, die sich als starke künstlerische Persönlichkeiten ausgezeichnet haben.
Eine eigene Klangsprache, sowie zeitgemäße Konzepte des Ensemblespiels sind die persönlichen Kennzeichen jeder einzelnen der 5 Instrumentalistinnen und Komponistinnen.
Zum ersten mal werden sie in dieser Formation zu hören sein und in unterschiedlichen Konstellationen miteinander musizieren.

Die freie Improvisation, sowie Kompositionsskizzen lassen einen hoher Grad interaktiver Spielfreude, überraschende Geräuschmomente und sinnlicher Klangbilder erwarten.

 


Freitag 6. Dezember '19    Einlass: 21:00  Beginn: 21:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


Rudi Mahall feat. Bubu + FOSSILE 3

 

 

Bubu

BubuPaul Engelmann – alto sax
Ben Lehmann – bass
Martial Frenzel – drums

Bubu sieht sich in der Tradition des akustischen Jazz der 50er und 60er Jahre. Grenzen sind dabei freilich keine gesetzt, weder in Kompositionen noch in freien Improvisationen.
Es werden Stücke aus eigener Feder präsentiert, mal beschwingt fröhlich, mal nachdenklich melancholisch bis schwer.
Vieles wird nicht sonderlich ernst genommen, anderes hingegen zu sehr. Kurzum, es dürften alle Freunde der kommunikativen Musik auf ihre Kosten kommen.
bubu

 

 

FOSSILE 3

Fossile 3Rudi Mahall – clarinet, bass clarinet
Etienne Nillesen – drums, prep. snare
Sebastian Gramss – bass

CD release „16 Tracks To Kill Time“ Jazzwerkstatt

„Erdige Musik mit griffigen Melodien von der europäischen Jazzanvantgarde“  ~Der Spiegel

Was uns hier erwartet, ist in keiner Weise fossil oder antiquiert. Im Gegenteil: Die Drei stehen für gelebte Jazztradition und doch katapultieren sie den Swing und Drive des Jazz ins Hier und Jetzt.
Kurze Stücke – das Wesentliche auf den Punkt gebracht: Kompakte Melodien und Themen – spontane Variationen und komprimierte Solos…
Mahall und Gramss, seit langem fester Bestandteil der modernen deutschen Jazzszene, spielen seit ca. 20 Jahren zusammen.
Mit dem holländischen Schlagzeuger Etienne Nillesen starteten sie in 2009 das Trio FOSSILE 3.
Seitdem haben Sie weltweit auf Festivals und Clubs gespielt – zuletzt mit Lotte Anker und dem Ensemble Modern in Frankfurt und mit dem Goethe Institut u.a. in Europa, Asien und Lateinamerika.
fossile3

 


Dienstag 3. Dezember '19    Einlass: 20:00  Beginn: 20:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


Aufsturz-Jam Freebop / No Standards

willi kellers


directed by Willi Kellers

opening guests:

Ulrich Gumpert – piano
Niko Zeidler – tenor sax
Jan Roder – bass

 

 

Backline: Ebach-Upright-Piano; Sonor-Drum-Set mit Becken; Gitarren-Amp: Fender Hot Rod Deluxe III; Bass-Amp: PJB Briefcase + Warwick Take12; No PA

Ende ca. 23:00 Uhr
Eintritt 5 € – Gilt als Getränkebon für Einsteiger bei Session

 

 

 



 

 

 uuuuu 

» news abonnieren

» anfahrt & orte

 

archiv

 

» mitglied werden

» jazz on 3 (BBC)

» manfred schulze

 

 

 


gefördert durch die
Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten