jazzkeller 69 e.V.

Archiv 2017

   Alles vor November 2008 unter » der alten Seite « !!!




Donnerstag 19. Januar '17    Einlass: 20:00  Beginn: 20:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


Berlin Jazz Composers Orchestra JayJayBeCe

Leitung Christof Griese

„Wenn ein Ensemble mehr ist als die Summe der Akteure, dann ist oft ein Chef mit Führungsqualitäten im Spiel. Fetzige Bläsersätze und knackige Rhythmen fegen Big Band Vorurteile swingend beiseite.“
~ Der Tagesspiegel

jayjaybece

Das Berlin Jazz Composers Orchestra JayJayBeCe – ein etwas griffigeres Kürzel für JugendJazzBandCharlottenburg – wurde 1987 von Christof Griese an der Musikschule Charlottenburg, jetzt City West von Berlin gegründet.

Das einzigartige Konzept – junge MusikerInnen spielen ausschließlich Kompositionen Berliner Komponisten – führte zu Einladungen auf Festivals und zu Wettbewerben in Berlin, London-Lewisham, Norwich, Cardiff, Eindhoven, Kopenhagen, Leipzig, Nürnberg, Bingen, Dresden, Mexiko-Stadt, Stuttgart und Hoofddorp.

Bei der Bundesbegegnung „Jugend jazzt“ gewann JayJayBeCe 2010 als einzige Big Band gleich zwei Preise: den renommierten Skoda Jazz Preis (mit Dozenten eigener Wahl) und den Sonderpreis der Union Deutscher Jazzmusiker für die Interpretation eines zeitgenössischen Werkes.
2014″ in Stuttgart wurde der Förderpreis des Landes Baden-Württemberg gewonnen.
Beim Meer Jazz Festival in Hoofddorp Harlemermeer NL konnte JayJayBeCe den International Big Band Concours 2012 als „First Class First Prize Winner“ und 2013 als „Top Class First Prize Winner“ beenden.
Im Mai 2014 wurde die Bigband dort „Top Class Second Prize Winner“.

Seit 1998 tritt JayJayBeCe monatlich in der Konzertreihe des Jazzkeller 69 e.V. auf. Diese regelmäßigen Konzerte tragen wesentlich zu den Erfolgen der Band bei.

HOLZ
Elli Sooß, Adrien Liebermann – alto sax, Patrick Hamacher, Aaron Klenke – tenor sax / Anton Kowalski – bariton sax
BLECH
Tobias Knebel, Lisa-Marleen Buchholz, Jan Rolle, Frederik Schröder – trumpets
Matthieu Pérot, Laszlo Griese, Jan Ole Zabel, – trombone / Alicia Sayell – tuba
RHTYMUS
Kenneth Berkel – piano / Eric Weniger – guitar / Alex Will – bass / Johann Gottschling – drums

saxart.de

 

 

 


Freitag 13. Januar '17    Einlass: 21:00  Beginn: 21:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


Der Lange Schatten
CD pre-release

Der Lange SchattenHåvard Wiik – piano
Michael Thieke – clarinet, alto sax
Antonio Borghini – bass

Dunkel, bedrohlich und außerordentlich hartnäckig: Wer von den „Schatten der Vergangenheit“ spricht, erzählt danach meistens keinen Witz.
Deswegen irritiert es schon, wenn der Klarinettist Michael Thieke, der Pianist Havard Wiik und der Kontrabassist Antonio Borghini ihr Trio „Der Lange Schatten“ nennen, zumal ihrer Musik eine gewisse Heiterkeit durchaus nicht fremd ist.
Aus den langen Schatten der Vergangenheit abstrahieren sie konkrete Klänge von heute, spielen weite stilistische Bögen und kultivieren eine Klangästhetik von eigenwilliger Raffinesse.
~ Julia Neupert, SWR

derlangeschatten.bandcamp.com

 

 


Freitag 6. Januar '17    Einlass: 21:00  Beginn: 21:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


Intensivstation – Bitches Brew 2012
oder ein Trio, das nach Quintett klingt?

intensivstationJohn Schröder – fender rhodes, piano, guitar, drums
Wolfgang Zwiauer – el-bass & low end fx
Alfred Vogel – drums & samples

Drei Spezialisten verschiedener Fachrichtungen sind hier am Werk, und operieren nach den neusten Erkenntnissen auf dem Gebiet der zeitgenössischen Improvisation.
„Bei unserer ersten Begegnung stellte sich heraus, dass wir alle drei aus unterschiedlichen Gründen schon mal auf Intensivstation waren … das findet sich auch in unserer Spielhaltung: es geht um Leben und Tod“, reüssiert die Band mit einem Augenzwinkern.

www.traps.at
www.youtube.com

 


Dienstag 3. Januar '17    Einlass: 20:00  Beginn: 20:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


Aufsturz-Jam Freebop / No Standards

willi kellers

directed by Willi Kellers

guest:
Anna Kaluza – saxes
Horst Nonnenmacher – bass

Verlauf
1) Johannes von Wrochem – guitar / Uli Christenn – trombone /
Ben Lehmann – bass / Adi Gelbart – tenor sax / Johannes Gottschling – drums
2) Horst Nonnenmacher – bass / Martin Jackson – drums / Josef Leibner – piano / Nils Gerold – flute

Hoppe-Ingvaldsen-Riggert-Schubert-Kaluza-Kellers

3) Michael Hoppe – piano / Diderik Ingvaldsen – cornet / Christoph Riggert – bass / Frank Paul Schubert – sopran sax / Anna – Kaluza – alto sax / Willi Kellers – drums (siehe Foto v.l.n.r.)
4) Julian Schenk – bass / Heiko Kulenkampff – piano
5) Johannes von Wrochem – guitar / Dietrich Petzold – viola
6) Diderik Ingvaldsen – cornet / Tal Yadid – guitar / Ben Lehmann – bass / Martial Frenzel – drums
7) Oliver Köpke – drums / Julian Schenk – bass / Heiko Kulenkampff – piano
8) Willi Kellers – drums / Diderik Invaldsen – cornet / Dietrich Petzold – viola

Backline: upright piano, PJB bass amp, fender guitar amp, sonor drum set, no PA!

Ende ca. 23:00 Uhr
Eintritt 5 € – Gilt als Getränkebon für Einsteiger bei Session

 

 

 



 

 

 uuuuu 

» news abonnieren

» anfahrt & orte

 

archiv

 

» mitglied werden

» jazz on 3 (BBC)

» manfred schulze

 

 

 


gefördert durch die
Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten