jazzkeller 69 e.V.

Montag 20. November '17     21:00     Konzerthinweis
A-Trane   [Bleibtreustraße 1 / Ecke Pestalozzistraße]


Frank Gratkowski / Ruf der Heimat ~ JAB 105 im A Trane


frank gratkowskiWir (Uli Kempendorff und Gebhard Ullmann) möchten Sie/Euch zur November Ausgabe der Jazz aus Berlin Reihe im A Trane einladen.
Ausnahmsweise an einem Montag.
Wir hoffen, dass Ernst Ludwig Petrowsky soweit genesen ist, dass er anwesend sein kann.
Für ihn spielt an diesem Abend Christof Thewes.
Im ersten Set freuen wir uns auf einen der ganz Grossen des Solo-Spiels: Frank Gratkowski.
Durch den Abend wird dieses Mal Peter Ehwald führen.

 

1st set:

Frank Gratkowski (sax/fl/cl)

 

ruf der heimat2nd set:

Ruf der Heimat
Thomas Borgmann (sax)

Christof Thewes (tb)
Christoph Winckel (b)
Willi Kellers (dr)


1st set:

Frank Gratkowski gibt seit 1990 Solo-Konzerte. Mit seinem Soloprogramm war er 1991 Preisträger des Wettbewerbes «Musik Kreativ» und im gleichen Jahr erschien eine CD mit dem Titel «Artikulationen». Seitdem entwickelt er seine Soloarbeit kontinuierlich.

2nd set:

Das Quartett gründete sich 1992, zunächst nur mit Petrowsky als zweiten Saxofonisten, dann einige Jahre verstärkt mit Peter Brötzmann, oder auch immer wieder in der erweiterten Formation mit Petrowsky und Heinz Sauer.
Dazwischen aber auch Touren mit Charles Gayle, Roy Campbell, Johannes Bauer und Olaf Rupp.
Nach über 20 Jahren und mit 84 Jahren kann „Luten“ Petrowsky nicht mehr bei jedem Konzert dabei sein.
Mit Christof Thewes an der Posaune wurde eine neue, wunderbare Stimme  in das Ensemble integriert.
«Kaum jemand dekliniert die freie Improvisation so konsequent, so geschichtsbewußt und, tja, trotzdem so unbekümmert durch wie diese vier Herren. Und schwupp! Hier versagt dann auch schale Journalistenprosa.» – Spex

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 uuuuu 

» news abonnieren

» anfahrt & orte

 

archiv

 

» mitglied werden

» jazz on 3 (BBC)

» manfred schulze

 

 

 


gefördert durch die
Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten