jazzkeller 69 e.V.

Sonntag 23. April '17    Einlass: 15:00  Beginn: 15:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
Novilla   [Hasselwerderstr. 22, 12439 Berlin-Niederschöneweide]


DJ ILLVIBE / KOCH


DJ IllvibeIll Vibe – turntables / Richard Koch – trumpet

Die Musik Beider erinnert an Sounds aus dem Dschungel, Comicstrips oder Filmmusik der Zwanziger Jahre.
Kennengelernt haben sich die beiden in der Band der Balkan und R&B-Sängerin Miss Platnum.
Koch erweitert das klassische Klangspektrum der Trompete um Geräusche aller Art und bedient sich verschiedener Dämpfer, die wie Stimmen klingen.
Wenn Illvibe seinen Plattenkoffer öffnet, dann findet er darin große Stimmen, einzelne Instrumente, ganze Orchester, Kicks, Snares und Basedrums oder tibetanischen Obertongesang.
Mit der Möglichkeit mit nur einem Loop, einem Takt, einem Ton andere musikalische Welten aufzuschließen, gelingt es ihm den Improvisations-Sessions immer wieder einen neuen Drall, eine neue Richtung zu verpassen.

soundcloud

 

Podiumsgespräche Musik in der Gesellschaft:

Maxi Sickert schreibt zu den Themen Jazz, Improvisierte Musik und Zeitgenössische Kunst.
Ihre Jazzkolumne für Die Zeit war für den Grimme Online Award nominiert.
Ihr Buch Clarinet Bird. Rolf Kühn – Jazzgespräche ist im Broecking Verlag erschienen.
Zu Kühns 85. Geburtstag 2014 erschien die überarbeitete und deutlich erweiterte Neuausgabe „Rolf Kühn – Ein Leben mit Jazz“. Maxi Sickert war Mitglied der Jury für den SWR-Jazzpreis 2017.

Jörg Langelüttich, geboren Ende der Fünfziger in Friedrichshagener Reihenhausidylle und im Schöneweider Industriegebiet einen anständigen Beruf erlernt.
Eins der ersten Biere in der „Stumpfen Ecke“ getrunken und nicht daran gedacht, 30 Jahre später, genau daneben, das erste vegetarische Café in Schöneweide zu öffnen.
In der Zwischenzeit, bis zum Caféhaus, an unzähligen Dokumentar-, Kino- und Fernsehfilmen mitgearbeitet.
Mittlerweile, nach 10 Jahren Gastronomieerfahrung und einer gescheiterten Hotdogbude, gefühlter Schöneweider und leidenschaftlicher Beobachter der guten und miserablen Entwicklungen einer inzwischen lieb gewordenen Nachbarschaft.

 

In Zusammenarbeit mit moving poets Berlin und Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung und des Kulturamts Treptow.

Ein Besuch lohnt nicht nur wegen unseres Konzertangebots. Das Industrieareal in Oberschöneweide gilt als größtes zusammenhängendes Industriedenkmal Europas.
Im Industriesalon Schöneweide ist diese Geschichte sichtbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 uuuuu 

» news abonnieren

» anfahrt & orte

 

archiv

 

» mitglied werden

» jazz on 3 (BBC)

» manfred schulze

 

 

 


gefördert durch die
Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten