jazzkeller 69 e.V.

Freitag 18. November '11    Einlass: 21:00  Beginn: 21:30  -  jazzkeller 69 stellt vor
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


The Invisible Blow


Ab Baars – tenorsax, clarinet, shakuhachi
Wilbert de Joode – bass
Martin van Duynhoven – drums
Fay Victor – voice
Vincent Chancey – french hornn

Das holländische Ab Baars Trio feiert sein 20jähriges Bestehen mit der „Invisible Blow„-Europa-Tour.
Für diese Tour hat Ab zwei amerikanische GastmusikerInnen eingeladen: Die Sängerin Fay Victor und den Hornisten Vincent Chancey.

Invisible Blow“ ist ein Begriff aus dem Box-Sport den man gut als Metapher auf das Leben an sich anwenden kann.
Jeder Boxer ist sich bewusst, dass er eines Tages von einem „Invisible Blow“ getroffen werden könnte …
Ab Baars‘ „Invisible Blow“ ist eine Sammlung neuer Quintett-Kompositionen, teils inspiriert von literarischen Vorlagen von Dichtern wie Charles Bukowski, Aischylos, Emily Dickinson, William Butler Yeats, Robert Creeley und Anneke Brassinga.
Letztere war an der kompositiorischen Arbeit beteiligt.
Ab Baars: „Die Musik für ‚Invisible Blow‘ ist offen, einfach und bunt. Improvisation ist ein wichtiges Element innerhalb der Kompositionen. Die Vielfalt der Blasinstrumente – Tenorsaxophon, Klarinette, die japanische Bambusflöte Shakuhachi und das French Horn – ist wichtig und bestimmend. Gleichermassen die Stimme, mit ihren beeindruckenden Möglichkeiten und Klangfarben – von sprechend zu singend, vom Klang zum Geräusch. Neben einem normalen Drum-Set wird eine Menge kleiner Perkussion eingebunden.

Seit 1990 leitet Baars nun sein Trio, gemeinsam mit de Joode und van Duynhoven.
Das Debut fand im März 1991 im Amsterdamer Bimhuis statt. Alle drei Mitglieder haben eine lange und abwechslungsreiche persönliche Geschichte, mit viel Erfahrung vorwiegend in der Jazzmusik aber auch in allen möglichen angrenzenden musikalischen und außermusikalischen Bereichen mit Dichtern und Tänzern und in verschiedensten Kooperationen vom Avantgarde-Posaunisten Roswell Rudd bis zu den Avant-Punks von „The Ex“.

Begleitend zur Tour erscheint eine Jubiläums-CD-Box – mit Trio Material aus den vergangenen 20 Jahren und neueren Kompositionen sowie einem von Kevin Whitehead verfassten Booklet. (Erhältlich zum Preis von Euro 35,00 an der Abendkasse!)
Invisible Blow wird produziert von der WIG-Foundation mit Unterstützung des „Performing Arts Fund NL“ und der „Dutch Foundation for Literature“.
Das Berliner Konzert wird gefördert durch die Botschaft des Königreichs der Niederlande.

www.stichtingwig.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 uuuuu 

» news abonnieren

» anfahrt & orte

 

archiv

 

» mitglied werden

» jazz on 3 (BBC)

» manfred schulze

 

 

 


gefördert durch die
Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten