jazzkeller 69 e.V.

Freitag 8. Mai '09 - jazzkeller 69 stellt vor - 21 Uhr:
AUFSTURZ   [Oranienburgerstr. 67]


DAS KAPITAL spielt Hanns Eisler


das-kapitalDaniel Erdmann – tenor sax
Hasse Poulsen – guitar
Edward Perraud – drums, electronics

CD release tour: Ballads & Barricades (quark rec)

Er schrieb Bühnen-, Film- und Hörspielmusiken, komponierte Werke für Orchester, Kammerensembles und Chöre.
Von ihm stammen die Noten zur Nationalhymne der DDR. Er verfasste Kantaten, Liederzyklen, Kinderlieder und Arbeitermassengesänge.
Nicht zuletzt war er der kongeniale Partner Bertolt Brechts, dessen Liedtexte er vertonte und teilweise zu Klassikern machte: Hanns Eisler, geboren 1898 in Leipzig, gestorben 1962 in Ostberlin, gehört zweifelsohne zu den wichtigsten deutschsprachigen Komponisten des 20. Jahrhunderts.
Und doch ist die Unkenntnis, was seine Person und sein umfangreiches Schaffen betrifft, bis heute groß, ideologische Scheuklappen und Diffamierungen inklusive.
Eisler, der Faschismus und Krieg im Exil überlebt hatte, war Kommunist. Das machte ihn im Westen per se verdächtig, in den USA gar zur Unperson.
Dass er nach seiner Rückkehr aus dem Exil in der DDR lebte, tat ein Übriges, um ihn anderswo, etwa in der Bundesrepublik, für lange Zeit zu ignorieren.
Wenn insbesondere seine Lieder seit den 1970er Jahren neu entdeckt, vermehrt zum Material produktiver musikalischer Auseinandersetzungen wurden, ist dies auch dem Jazz und artverwandter Musik zu verdanken.
Beispielhaft zu nennen wären etwa Georg Gräwes Grubenklangorchester, Heiner Goebbels, Alfred Harth und das Linksradikale Blasorchester oder auch das Liberation Orchestra von Charlie Haden und Carla Bley.

Aktuell ist es der Saxophonist Daniel Erdmann, der diese Reihe erweitert hat. In seinem deutsch-dänisch-französischen Improvisationstrio, das sich spitzbübisch Das Kapital nennt, nimmt er sich der Arbeiter- und Exillieder Eislers respektvoll an und gibt ihnen ein europäisches Jazzgewand: „Das Lied von der Moldau“, „An den kleinen Radioapparat“, das berühmte „Einheitsfrontlied“, „An den deutschen Mond“ oder auch das von Eisler bearbeitete KZ-Lied „Die Moorsoldaten“ werden vom Text befreit und in großartige, so noch nicht gehörte Instrumentalversionen überführt.
VHS Leer

www.das-kapital.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 uuuuu 

» news abonnieren

» anfahrt & orte

 

archiv

 

» mitglied werden

» jazz on 3 (BBC)

» manfred schulze

 

 

 


gefördert durch die
Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten