jazzkeller 69 e.V.

Freitag 27. Februar '09


Die Jazzband des Deutschen Theaters


Die DT-Jazzband   formierte sich vor 15 Jahren für eine Premierenfeier im Deutschen Theater.
Es waren vor allem Jazzmusiker, die in Stücken wie „Die neuen Leiden des jungen W.“ (Plenzdorf), „Der Frieden“ (Aristophanes/Hacks) oder „Zwei Krawatten“ (Kaiser, mit Dieter Mann) auf der Bühne des Deutschen Theaters gestanden hatten und dem Autor, Regisseur und Banjospieler Gero Troike nach der ersten Vorstellung seines „Dolgensee“ die wohlverdiente Freude bereiten wollten.
Glücklicherweise blieb es nicht bei diesem einen Auftritt.
Dank Uwe Hilprecht stabilisierte sich das Ensemble unter der unaufdringlich-umsichtigen Ägide des Schlagzeugers Peter Schulz.

Hermann Anders (Posaune), Meinhard Lüning (Trompete), Konrad Körner (Klarinette).Es wurde weiter im Deutschen Theater und auch in dessen unmittelbarer Umgebung gespielt.
So kam es bald regelmäßig an jedem letzten Mittwoch des Monats im „Waati“ (Mensa Nord), später im „Satchmo’s“ (Reinhardstraße) zu temperamentvollen  Auftritten vor begeistertem Publikum.

Alle vereint grenzenlose Spielfreude.
Das Alter der Musiker ist so unterschiedlich wie die Spielweise ihrer eigentlichen Formationen.
Der Klarinettist Konrad Körner und der Kornettist Meinhard Lüning  begrüßten im Jahre 1965 den großen Louis Armstrong mit dessen Eröffnungsmelodie When it’s Sleepy Time Down South, die er spontan und sichtlich bewegt mitsang.

Wie aktuelle Fotos beweisen, haben sich Conny und Meinhard nicht nur musikalisch unglaublich gut gehalten.

Konrad Körner mit der DT-Jazzband 2009Zum harten Kern der Band gehören außerdem Musiker, die sich in Berlin, vorher teils auch in Brandenburg, Weimar, Wiesbaden und Quedlinburg, ihre Meriten verdient haben:
Heinz-Jürgen Berger (Banjo)
Bernd Gesell (Bass)
Ulrich Gumpert (Klavier)
Oliver Küntzel (Banjo)
Jürgen Kupke (Klarinette)
die Bandassistenten Dietmar und Ulf Lebus
Hans Meffert (Klavier) 
Tim Mohn (Posaune und Gesang).

 Damit haben sich Amateurmusiker und professionelle Musiker, wie z. B. der mit dem Albert-Mangelsdorff-Preis 2005 ausgezeichnete Ulrich Gumpert oder die virtuosen Solisten Jürgen Kupke und Konrad Körner, zusammengefunden.

Oft setzen gern gesehene Gäste besondere Akzente: Erich Abshagen (Bass), Andreas Altenfelder (Trompete), Patrick Braun (Saxophon), Hans-Georg Meinhard Lüning mit der DT-Jazzband 2009Henschel (Trompete), Ruth Homann (Gesang), Vladimir Kaparov (Saxophon), Frank Mittmann (Posaune), Uwe Pechtold (Bass), Stefan Schätzke (Klarinette) und viele andere.

uli gumpert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 uuuuu 

» news abonnieren

» anfahrt & orte

 

archiv

 

» mitglied werden

» jazz on 3 (BBC)

» manfred schulze

 

 

 


gefördert durch die
Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten